Impressum

Bezirksapostel Armin Brinkmann hält Gottesdienst für vier Gemeinden


Berichte nak.org: Letzte Nachrichten

DruckenDruckversion

Lüdenscheid. Am Mittwoch, 17. Oktober 2007, hielt Bezirksapostel Armin Brinkmann, Präsident der Neuapostolischen Kirche NRW, einen Gottesdienst für die vier Gemeinden des neuapostolischen Kirchenbezirks Hagen, die zum Kreis Olpe gehören.

Etwa 250 Mitglieder aus den Gemeinden Attendorn, Finnetrop-Heggen, Lennestadt-Altenhundem und Olpe versammelten sich zu diesem besonderen Gottesdienst in der Kirche Lüdenscheid-Worth.
In der Begleitung des Bezirksapostels befand sich Apostel Wolfgang Schug, Wuppertal, Mitglied im Vorstand der Gebietskirche.

Den Gottesdienst in der festlich geschmückten und voll besetzten Kirche stellte Bezirksapostel Brinkmann unter ein Bibelwort aus dem Brief des Apostels Paulus an die Epheser: „Prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist“ (Epheser 5,10)

Die Festgemeinde wartet auf... ...den Beginn des Gottesdienstes

Bezirksapostel Brinkmann führte in seiner Predigt aus, dass Apostel Paulus den ersten Christen seinerzeit keine Liste vorgelegt habe, in der zu finden sei, was Gott wohlgefalle. Die Prüfung, was Gott wohlgefällig sei, falle in die Eigenverantwortung eines jeden Einzelnen.

Ein Prüfkriterium sei zu beleuchten, welche Konsequenzen aus dem geplanten Handeln entstünden, ob das, was man vorhabe, dienlich sei oder nicht. Einsichten und Erkenntnisse, die unter dem Aufnehmen des Wortes Gottes im Gottesdienst entstünden, seien ebenfalls hilfreiche Kriterien für richtige Entscheidungen. Aber auch das Gespräch mit Gott, das Gebet, sein ein gutes Mittel um zu prüfen, was Gott wohlgefällig sei. Vorbild darin sei Jesus Christus, der immer wieder im Gebet die Nähe Gottes gesucht habe. Er ermunterte die Festgemeinde Gott im Gebet um Weisheit und Erkenntnis zu bitten, um die richtigen Kriterien anzulegen und somit klug handeln zu können.

Bezirksapostel Armin Brinkmann am Altar Der gemischte Chor aus den vier Gemeinden

Weitere Möglichkeiten zur Prüfung, was Gott wohlgefällig ist, erläuterte der Bezirksapostel anhand einer anderen Stelle der Heiligen Schrift: „Drei Dinge gefallen mir, die Gott und den Menschen wohlgefallen: Wenn Brüder eins sind und die Nachbarn sich lieb haben und wenn Mann und Frau gut miteinander umgehen.“ (Sirach 25,1)

Dieses Bibelzitat übertrug der Bezirksapostel auf das Miteinander in den Gemeinden und in der persönlichen Umgebung. Der erste Punkt beziehe sich auf den Umgang in der Gemeinde, wo man mit einander unterwegs sei und sich fragen könne, welchen Beitrag man zur Stärkung der Gemeinschaft leisten könne. Der Punkt, dass Nachbarn sich lieb haben sollen bedeute, dass man sich nach besten Kräften um ein gutes Verhältnis in der eigenen Umgebung bemühe, in der häuslichen Umgebung sowie am Arbeitsplatz und man freundlich, respektvoll und wertschätzend mit einander umgehe. Im Bereich der Familie soll Liebe herrschen, Akzeptanz, Ehrlichkeit, Friede und das Miteinander reden bestimmende Werte sein und bleiben.

Ein Musikstück stimmt auf die Feier des Heiligen Abendmahls ein Auf Wiedersehen

Der Gottesdienst wurde von den Gemischten Chören der vier Gemeinden feierlich umrahmt. Am Ende des Gottesdienstes nahmen sich Bezirksapostel Brinkmann und Apostel Schug viel Zeit, um sich von der Festgemeinde persönlich zu verabschieden.



Text: Detlef Flügge
Fotos: Lothar Hamp

 

DruckenDruckversion
17.10.07
 

Weitere Berichte

Besinnliche Andacht zum Heiligen Abend

Besinnliche Andacht zum Heiligen Abend


Weihnachtsfeiervielfalt

Weihnachtsfeiervielfalt


Der Tanz auf drei Hochzeiten

Der Tanz auf drei Hochzeiten


Männer backen für einen guten Zweck

Männer backen für einen guten Zweck


Männerchor umrahmt Gottesdienst

Männerchor umrahmt Gottesdienst





© 2003 - 2020 Neuapostolische Kirche Bezirk Hagen (NRW)